Über das AHF


Das Team

Das Austrian Health Forum ist das Netzwerk aus etablierten Systemkenner:innen und innovativen Vordenker:innen – aus Wissenschaft und Praxis, aus Wirtschaft und Pflege. Gemeinsam arbeiten Umsetzer:innen, Entscheidungsträger:innen und Betroffene, unterstützt von Ministerien, Kammern, Ärzt:innen und Apotheker:innen und einer Vielzahl von Vertreter:innen unterschiedlicher Gesundheitsdienstleister, an der zukunftsfähigen Gestaltung des österreichischen Gesundheitssystems.


Die Aufgabe

Gesellschaftliche Umwälzungen sind längst auch im Gesundheitsbereich angekommen und stellen es vor riesige Herausforderungen: Fragen wie „Was brauchen und erwarten die Menschen in Zukunft von ihrem Gesundheitssystem?“ oder „Welche Technologien, digitalen Möglichkeiten, welche Best-Practice-Beispiele aus Österreich und der Welt sollen weiterentwickelt oder bereits umgesetzt werden?“ warten darauf, beantwortet zu werden.


Die Lösung

Das Austrian Health Forum ist das Gesundheitsformat unserer Zeit. Gemeinsam wird nach Lösungsszenarien für ein modernes Gesundheitswesen in Österreich gesucht. Praxisbezogen und ergebnisorientiert wird vernetzt, Mut gemacht und es werden Möglichkeiten geschaffen in neuen Bahnen zu denken und zu handeln.

Wie alles begann

Am Beginn der Geschichte des Austrian Health Forum steht die Faszination an der unbeugsamen Kraft engagierter Menschen und den ungeahnten Möglichkeiten neuer, digitaler Technologien. Gemeinsam und in der richtigen Kombination können damit fast alle Probleme gelöst werden – selbst die des österreichischen Gesundheitssystems! Dafür braucht es aber Netzwerke aus innovativen Vordenker:innen und etablierten Systemkenner:innen, aus Wissenschaft und Praxis, aus Industrie und Kund:innen sowie zwischen Umsetzer:innen und Entscheidungsträger:innen.

Diese Überzeugung hat im Jahr 2018 Hans Harrer, Christoph Hörhan und Thomas Zembacher zusammengeführt und sie motiviert, an einem neuartigen Kongressformat für das österreichische Gesundheitswesen zu arbeiten. Sie wollen damit Menschen zusammenbringen, ermutigen und befähigen in neuen Bahnen zu denken und zu handeln. Ergebnisdimensionen sind dabei Erlebnisse, Emotionen, Impulse und Netzwerke, die zu neuen Konzepten, Produkten und Projekten führen.

Als Moderationsmethode wird auf die Kraft großer Gruppen, in denen alle Teilnehmer:innen voneinander lernen und neue Erfahrungen, Erlebnisse und Netzwerke gewinnen, gesetzt. Zum Einsatz kommen dabei digitale, interaktive Formate, mit der die gemeinsame Erfahrung der Gruppe genutzt wird. Die Teilnehmer:innen können dabei ihre individuellen Fragen, Probleme und Anliegen bearbeiten.

Herausgekommen ist 2019 das erste Austrian Health Forum. Durch das starke positive Feedback von Teilnehmer:innen und Partner:innen war bald klar, dass weitere Veranstaltungen folgen werden. Neben mehreren Netzwerktreffen konnte das Austrian Health Forum schließlich im Juni 2021 als erstes Präsenzformat nach der Krise die Spitzen des österreichischen Gesundheitswesens zusammen bringen. Dabei wurden zahlreiche Themen erarbeitet, die gerade jetzt wichtige Innovationsschritte zu einem resilienteren und stärker an den Bedürfnissen der Menschen orientierten Gesundheitssystem sind. In den nächsten Monaten werden diese Anliegen von vielen Akteur:innen des Austrian Health Forum weiter entwickelt. Von 12.-14. Mai 2022 werden dann wieder alle Beteiligten in Schladming zusammen kommen und unter den gewohnten Rahmenbedingungen weiter arbeiten. Aktuelle Updates gibt es regelmäßig als Newsletter und auf Linkedin.

Zum AHF 2021 Newsletter-Anmeldung

Kuratorium

Dr. Irene Fialka

CEO des INiTS und Managing Director beim Health Hub Vienna

Univ.-Prof. Dr. Alexander Gaiger

Programmdirektor für E-Health, Telemedizin und Komplexitätsforschung, MedUni Wien

Hofrat Dr. Thomas Holzgruber

Kammeramtsdirektor Ärztekammer Wien

Mag. Dr. Maria Kletecka-Pulker

Direktorin des Ludwig Boltzmann Instituts Digital Health and Patient Safety

DDr. Michael Landau

Präsident Caritas Österreich, Direktor Caritas Wien

Mag. Philipp Lindinger

Geschäftsführer AUSTROMED

Univ.-Prof. Dr. Anita Rieder

Leiterin des Zentrums für Public Health, Vizerektorin für Lehre der Medizinischen Universität Wien